Der SV Gronau kommt nicht zurück in die Spur

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Der SV Gronau kommt nicht zurück in die Spur. Alle Auftaktspiele wurden mit mäßigen Leistungen verloren. Im letzten Spiel konnte man gegen die erheblich schlechter positionierten Dorn-Assenheimer ebenfalls keine Punkte holen, sondern musste mit 2: 4 die Segel streichen. Einen Teil der Begründung liefern sicherlich die Verletzungen und das Fehlen verschiedener Leistungsträger. So waren Christian Del Carpio und auch Stefano Basanisi muskulär angeschlagen. Ebenfalls ist Daniel Griepentrog verletzt und Philip Linsenmeier weilt  in seiner Heimat. Gerade diese Spieler scheinen momentan sehr schwer zu ersetzen zu sein. Aber, betrachtet man sich die letzten Spieler der Gronauer, sollten sich einige Spieler trotzdem eher mit ihrem Fussballspiel beschäftigen und weniger mit dem Schiedsrichter. Bedauerlicherweise finden viele gelbe Karten in ausführlichen Gesprächen mit dem Mann in Schwarz ihren Ursprung. Was die gesamte Mannschaft in Ihrem Spielfluss behindert. Aber die nächsten Spiele bieten zumindest eine Chance auf Besserung. So scheinen die Verletzten langsam wieder zurück an Bord zu kommen. Dies ist auch, betrachtet man sich das Restprogramm, durchaus wünschenswert. Kommen doch in den nächsten  Wochen mit Peterweil und Ober-Wöllstadt zwei Gegner, deren Hinspiele man verlor. Gegen Ober-Wöllstadt kam es sogar zu einem Spielabbruch. Also kann  man mit fug und recht davon sprechen, dass es hier ein paar Ansätze gibt, Dinge zu verbessern. Aber beide Gegner werden hier sicherlich etwas dagegen haben.

Positives gibt es zu berichten bezüglich der Saison 2017-2018. Obwohl der Verein mit dem Trainergspann Basanisi/Tewelde sehr zufrieden ist, hat man sich in Absprache durchgerungen, einen Trainer mit Trainerschein für die neue Saison zu installieren. Florian Schwing, langjähriger Stützpunkt- und Jugendtrainer beim FSV-Frankfurt und Inhaber des Trainer A-Scheines , wird ab nächster Saison auf der Gronauer Brücke die Richtung vorgeben. Hier konnten per se, ein paar interessante Neuverpflichtungen gewonnen werden. Diese werden helfen, den Verein in den nächsten Jahren nachhaltig in der Kreisoberliga Friedberg zu etablieren.

Aber vorerst muss die 1.Mannschaft wieder zurück in die Spur finden und Gegner vom Wochenende, der VFB Petterweil, wird sicherlich etwas dagegen haben. Bleibt zu hoffen, dass das Team um die beiden Spielertrainer nochmal den aktuellen Trend umkehren kann. 

Das Spiel findet am Sonntag, um 15.00 Uhr in Gronau statt. Die Reserve hat das Vorspiel um 13.15 Uhr.